Grödner Joch
(Passo di Gardena)

Scheitelhöhe / Höhenunterschied

2137 m (ADAC) / 2121 m (Denzel, 21te Ausgabe)
von Corvara (I) ca. 600 m / von Plan (I) ca. 800 m

Straßentyp

Gut ausgebaute Alpenstrasse mit wenigen Randabsicherung an Gefahrstellen, sehr kurvenreich, viele Kehren mit engen Kurvenradius an der Ostrampe. Etliche Strassenschäden !

Straßenbelag / -güte

Grauer Asphalt (durchgehend) / staubfrei / einige Belagwechsel und viele Strassenschäden

Anforderungsgrad (siehe Link)

AS 2 (relativ leicht zu befahren, geeignet für Einsteiger)

Geöffnet von/bis (laut ADAC)

ganzjährig

Fahrbahnbreite

6 - 8 m

Kehren

Ostrampe 31, Westrampe 8 Kehren = 39 (eigene Zählung / Denzel, 21te. Ausgabe)

Länge der Strecke

16 km vom Abzweig beim Hotel Miramonti bis Corvara (I)

Steigungsmaxima

Westrampe  max. 8 %, Ostrampe max. 12 %
(ADAC / Denzel, 21te Ausgabe)

Anfahrts-Empfehlung

Von Osten  über Corvara (I), vorher Compolungosattel oder Valparolajoch.

Anfahrts-Alternative

Von Westen über Wolkenstein oder Sellajoch (I)

Denzel-Kennziffer

283 (Denzel, 21te Ausgabe)

Tips und Hinweise

Das Grödner Joch ist für eine Passstrasse relativ kurz. Erbaut wurde Sie als Nachschubweg für die Dolomitenfront im Ersten Weltkrieg. Guter Ausblick auf Sella, Langkofel und Geislerspitzen. Die Landschaft wechselt von Lärchen- und Kiefernwäldern zu offenen Wiesen mit vereinzelten Bäumen - sieht fast aus, wie auf einer Spielzeug-Eisenbahn. Auf der Passhöhe gibts ein Restaurant - leider ist aber auf der Passhöhe die Hölle los, auch unter der Woche !

Meine Bewertung

Pass befahren am 29.08.2002. Nach dem Valparolajoch eindlich mal wieder Kehren und Kurven satt. Ganz klar ist dabei als Bergfahrt die Ostrampe von Corvara zu bevorzugen. In der unteren Hälfte ist die Piste recht übersichtlich und es hat genügend Überholmöglichkeiten. Je höher man kommt um so enger werden die Kehren und schlechter wird der Belag. Die Westrampe ist eher langweilig, mal vom Postkartenpanorama abgesehen. Kaum hat man auf der Westrampe am Gashahn gedreht ist man schon am Hotel Miramonti.
Fazit : Auf der Ostrampe sehr ordentlicher Fahrspass, die Westrampe ist keine Herausforderung und lohnt bergauf überhaupt nicht ! Sollte bei einer Dolomitentour eingeplant werden, aber nicht um jeden Preis.

Gefahren und besondere Hinweise

Bei akuter Lawinengefahr oder starkem Schneefall kurzfristige Sperrung möglich. Niemals an Sonn- und Feiertagen befahren, da dann Touristen-Almauftrieb ist. Auch unter der Woche ist in der Ferienzeit ordentlich was los.

Bilder

4 Passbilder - Bilder ansehen

Dolomiten (I)