Mendelpass
(Passo di Mendola)

Scheitelhöhe / Höhenunterschied

1363 m (ADAC)
von Bozen (I) ca. 1100 m / von Fondo ca. 900 m

Straßentyp

Gut ausgebaute Passstrasse mit Randabsicherung

Straßenbelag / -güte

Teilweise Beton, sonst schwarzer Asphalt (durchgehend) / staubfrei / einige Belagwechsel und auf der Ostrampe enige Strassenschäden

Anforderungsgrad (siehe Link)

AS 2 (mit verbesserter Strassenqualität gut für Einsteiger)

Geöffnet von/bis (laut ADAC)

ganzjährig

Fahrbahnbreite

4 - 6 m

Kehren

2 auf Westrampe / 11 auf Ostrampe (teilweise sehr eng)

Länge der Strecke

33 km von Bozen (I) bis Fondo (I)

Steigungsmaxima

Von Westen und Osten max. 10 %
(ADAC)

Anfahrts-Empfehlung

Von Osten über Bozen (I) oder Südosten über Tramin (I)

Anfahrts-Alternative

Von Westen über Meran (I) und das Gampenjoch (I)

Denzel-Kennziffer

(325, Denzel, 21te Ausgabe) wird hier aber nur kurz erwähnt !

Tips und Hinweise

Landschaftlich schön gelegene Passstrasse, die sich an das Weinbaugebiet des Kalterer Sees im Bozener Talkessel anschließt. Übernachtung in Tramin ist zu empfehlen, da Abends herrlicher Blick über das Bozener Tal und das Bergpanorama.
Auf der Ostrampe unbedingt einen Fotostop kurz vor der Passhöhe einlegen, super Blick übers Etschtal und den Kalterer See !!!

Meine Bewertung

Pass befahren am 22.08.1999. Nach einer Übernachtung in Tramin gingen wir den Mendelpass über die Ostrampe an. Der untere Streckenabschnitt ist komplett neu asphaltiert und bereitet grosse Freude. Der mittlere Abschnitt ist nicht mehr ganz so leicht, da sehr enge Kehren, ständige Belagwechsel und ab und zu Betonpiste. Wäre etwas weniger Verkehr gewesen, hätte es sicher mehr Spass gemacht, denn die Kehren kommen in kurzer Folge hintereinander (meist 1ter Gang). Trotzdem sehr interessante Piste für Knieschleifer !  Die Westrampe hat zwar wenig Kehren ist dafür sehr gut ausgebaut und verfügt über eine sehr kurvige sowie abwechselungsreiche Streckenführung.
Wir gingen den Mendelpass am 24.07.2006 über die Westrampe an, da wir zuvor über das Gampenjoch gefahren waren. Die Westrampe von Fondo (I) ist recht kurz mit ein paar netten Kurven. Die Ostrampe ist sehr kurven- und kehrenreich, leider wurde in 2006 aber im Mittelteil sehr viel gebaut (Verbreiterung der Kehren). Deshalb war die Ostrampe ziemlich verdreckt, was den Fahrspass stark trübte !
Fazit : Wer von Bozen zum Gaviapass und Stilfser Joch will sollte auf jeden Fall den Mendelpass mitnehmen !

Gefahren und besondere Hinweise

Vorsicht beim überholen in den Kehren auf der Ostrampe. Auf der Westrampe trotz Sonnenschein im Waldgebiet einige feuchte Stellen.
Info von J.Friedrichsohn 2005 : Die Bauarbeiten im mittleren Teil (bis zur Galerie) sind fertig, im oberen Teil (mit den Spitzkehren) wird noch fleissig gebaut. Aus diesem Grund den Schwierigkeitsgrad auf AS 2 zurückgenommen !
Info von DJL 2006 : Auf der "Ostrampe" immer noch rege Bautätigkeit in einigen Kehren. Starke Fahrbahnverschmutzungen. Bitte die eigene Geschwindigkeit daran anpassen !

Bilder

8 Passbilder - Bilder ansehen

Südtirol (I)