Gáviapass
(Passo di Gávia)

Scheitelhöhe / Höhenunterschied

2621 m (ADAC) / 2618 m (Denzel, 21te Ausgabe)
von Bormio ca.
1400 m / von Ponte di Legno ca. 1400 m

Straßentyp

Asphaltierte Passstrasse mit Randabsicherungen an Gefahrstellen

Straßenbelag / -güte

Asphalt (durchgehend) / überwiegend staubfrei /  teilweise Belagwechsel, Strassenschäden und überwiegend einspurig (Südrampe)

Anforderungsgrad (siehe Link)

AS 2 - AS 3 (Nordrampe) / AS 3 (Südrampe)

Geöffnet von/bis (laut ADAC)

Juli bis Oktober

Fahrbahnbreite

3 - 4 m / Achtung Engstellen mit Ausweichen auf Südrampe

Kehren

Nordrampe 10, Südrampe 15 Kehren = 25 (ADAC / Denzel, 21te. Ausgabe)

Länge der Strecke

43 km von Bormio (I) bis Ponte di Legno (I)

Steigungsmaxima

Von Nordosten und Südwesten max. 16 %
(ADAC und Denzel, 21te Ausgabe)

Anfahrts-Empfehlung

Von Nordosten über Bormio (I) vorher Stilfser Joch (I) oder Foscagno (I)

Anfahrts-Alternative

Von Südwesten über Ponte di Legno (I)

Denzel-Kennziffer

365 (Denzel, 21te Ausgabe)

Tips und Hinweise

Vor allem auf der Südrampe landschaftlich sehr interessante Pass-Strasse, die auf der Passhöhe gute Ausblicke auf die Adamello-Presanella Berggruppe gewährt.
Info von
Jürgen Styrnol, 08.2004 :
Im Hochtal nach der Passhöhe (Richtung Stilfser Joch) z.Z. eine Grossbaustelle wg. Rohrleitungsverlegung. Strassenverengungen und ein 0,5 m breiter Teerstreifen sowie der durch Baustellenfahrzeuge verstreute Dreck schädigen den Fahrspass nachhaltig - also Vorsicht ! Ebenfalls aufpassen auf KFZ von Oldtimer-Rallies, die so mit sich beschäftigt sind, dass Moppeds oft übersehen werden !!!

Meine Bewertung

Pass befahren am 22.08.1999. Wir sind den Pass über die Südrampe angegangen. Am Anfang wars super, neuer Asphalt der extrem griffig ist und schöne Kehren. Dann aber kam eine Strassenverengung mit Speedlimit. Jetzt ist langsam fahren und geniessen angesagt. Es geht über eine sehr schmale Piste durch einen Lärchenwald steil bergauf. Erst nach der Baumgrenze wird die Strasse breiter. Trotz Sonnenschein im Tal kamen wir in Nebel, jetzt war extreme Vorsicht angesagt, da die Kehren schlecht einsehbar waren. Nach dem Tunnel waren wir auf der Passhöhe (der Nebel im Tunnel war mörderisch - 0 Sicht). Nach der Passhöhe kommt ein langestrecktes Hochtal mit einer Piste für Heizer. Die Nordrampe ist sehr gut ausgebaut mit tollen Kehren, die auch bergab zum Knieschleifen einladen.
Fazit: Am Besten über die Nordrampe anfahren, denn die Südrampe ist nix für Kurvenhatz ! Pass muss man (frau) auf jeden Fall wegen der Landschaft mal gefahren sein !

Gefahren und besondere Hinweise

Vorsicht auf der Südrampe, am Anfang extrem gut zu fahren, aber dann wirds steil und eng und der Asphalt extrem schlecht. Nichts zum heizen, aber genießen ! Auch das Wetter ist ein wichtiger Faktor bei 2621 m (Nebel !). Vorsicht auch im Tunnel auf der Südrampe kurz vor der Passhöhe - unbeleuchtet und Kurve im Tunnel. Extremer Temperatur-unterschied vom Tal zu Passhöhe, da 1400 m Höhenunterschied.
Nachtsperre auch im Sommer von 19:00 - 8:00 !

Bilder

17 Passbilder - Bilder ansehen

Lombardei (I)